Sep 122012
 

Wer steigt ein beim 70% Unternehmen? Einem Unternehmen, in dem alle höchstens 70% arbeiten (also 70% einer Vollzeitstelle) – und zwar vom Reinigungspersonal bis zur obersten Geschäftsleitung, Männer und Frauen.

Damit werden Frauen, aber auch Männer, die reduziert arbeiten wollen, erstens nicht mehr diskriminiert und zweitens nicht mehr a priori von der Karriere ausgeschlossen. Für das Unternehmen ist es kostenneutral, da der Lohn pro rata bezahlt wird. Die Arbeit muss auf mehr Köpfe verteilt werden.

Es gibt tausend Argumente dagegen. „Dagegen“ sein, ist sowieso immer einfach.

Was spricht neben der Tatsache, dass die Zeit reif ist für neue Modelle, dafür, dass das 70% Unternehmen ein Erfolg ist ?

Wer bringt das erste Argument ?   Wer bringt das zweite Argument ?   Wer bringt das dritte Argument ?

                                

 

 

 Posted by at 23:27

  One Response to “Das 70% Unternehmen”

  1.  

    70% Unternehmen – Eine super Idee.
    Ich bin sicher, dass sich dies sowohl für Arbeitnehmer als auch Arbeitgeber auszahlt. Mitarbeiter mit einem Pensum von 70%-80% Prozent sind aus meiner Sicht schon heute die effizientesten Mitarbeiter. Aber leider gibt es bis heute zu wenig qualifizierte Teilzeitstellen. Leute die sich für Teilzeitmodelle interessieren, werden oft als „Freizeit Techniker“ nicht wirklich akzeptiert. Das 70% Unternehmen Modell würde genau diese Problematik lösen!

Sorry, the comment form is closed at this time.